Flow Education

Die Bil­dung wollen sie rev­o­lu­tion­ieren oder wie Jan Hes­sel­barth bei sein­er Anmod­er­a­tion sagt, „Hum­boldt stürzen“, wenn es denn sein muss. Jan ist Grün­der und gemein­sam mit Lin­da Brack will er eine Uni­ver­sität grün­den. Eine ganz andere — nicht nur für Schu­la­bgänger. Sie arbeit­en bere­its an einem Bil­dungside­al, das sich von dem uns Bekan­nten ordentlich emanzip­ieren wird.

Haus 73, Ham­burg Schanze, ein paar Stock­w­erke ober­halb der Pflaster­straße des Schul­terblattes trifft Flow Edu­ca­tion die Com­mu­ni­ty bei Glüh­wein und Fan­ta. Lin­da legt Musik auf.

An diesem Abend wird es drei Impul­sred­ner geben, die Jan und seine Part­ner­in Lin­da ein­ge­laden haben. Neben ein­er Son­der­päd­a­gogin, ein­er Vertreterin der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome, neben den Grün­dern Lin­da und Jan, soll ich reden.

An der Bar lerne ich Roger Lange ken­nen, er ist Lehrer für Bogen­schießen. Dann Lau­ra Rosche­witz, die die Demokratis­che Schule Infini­ta aufge­baut hat. 70 Schüler, vor Anmeldege­suchen kön­nen sie sich ihren Aus­sagen zufolge kaum ret­ten. Jet­zt aber will Lau­ra Neues anfan­gen. Eine Studie über Angst. Die erste Schu­la­bgän­gerin hat, erwäh­nt sie beiläu­fig, grade einen Preis als Doku­men­tarfilmerin erhal­ten. Ein Mann mit sel­tenem Namen Isger gesellt sich später an unseren Tisch, IT-Stu­dent inmit­ten sein­er Mas­ter­ar­beit für Edu­ca­tion Tech­nolo­gie, fragt ob ich auch an Bil­dung­sein­rich­tun­gen helfe. Wir fahren später ein Stück U-Bahn zusam­men. Ger­rit Bruno, Grün­der von Study.EU, gesellt sich zu uns. Alle reden inten­siv­er als ich. Ich konzen­triere mich auf Fra­gen. Der Tisch pro­duziert mehr Worte als in meine Ohren passen.

Marc Alexander Holtz, Kommunikationskönner, Sparringspartner Flow Education

Lin­da kündigt mich an, meine Fan­ta halb leer, ich wollte pinkeln noch. Zu spät. Sie sagt man müsse mich gehört haben. Das habe ich nie gesagt, denke ich geschme­ichelt. Die Gute. Sie ver­ant­wortet neuerd­ings die beta­haus Acad­e­my.

Ich vol­lends aufgeregt spreche vor Bil­dungsin­ter­essierten — als Work­shop­per, als Dozent, Spar­ringspart­ner für Grün­der der ja auch Wis­sen ver­mit­teln sollte. Irgend­wie Demut — wie viele Lehrer sind hier?! Ich beginne und sage, „wenn ich Lin­da und Jan zuhöre, bin ich danach immer ganz durcheinan­der, so viel passiert in meinem Kopf“.

Marc Alexander Holtz Vortrag zu Flow Education im Haus 73

Unvor­bere­it­et spreche ich über Marc und Bil­dung. Ohne Agen­da. Weil ich das wollte — für einem Impulsvor­trag zur Stig­ma­tisierung von Fehlern oder wie Sir Ken Robin­son sagt: Wer nicht prä­pari­ert ist Fehler zu machen, wird nie etwas Orig­i­nales erschaf­fen. Killt seine Kreativ­ität. Nicht nur in den Schulen. Auch in den Cor­po­rates tötet man sie, die Kreativ­ität und die Orig­i­nale.

#goenndirbildung Flow Education

Vie­len Dank und meinen Respekt an FLOW EDUCATION, für das Brett das ihr bohrt.